Pink-Day 2015 PDF  | Drucken |  E-Mail

 

Erster "Pink-Day" an der Mörike-Realschule


Am 15. Januar fand erstmals ein "Pink-Day" an der MRS statt. Initiiert von der SMV, sollte
an diesem Tag ein sichtbares Statement gegen Ausgrenzung,
Homophobie und Vorurteile
gesetzt werden. Und es machten sehr viele mit! Nicht nur in den Klassenzimmern,
sondern auch im Lehrerzimmer war
Pink die dominierende Farbe.

Zum Hintergrund: 2007 wurde in Cambridge ein Junge schikaniert, weil er ein rosa
Hemd trug. Daraufhin zeigten sich spontan hunderte Mitschüler
solidarisch und kamen
am nächsten Schultag ebenfalls in pinken Hemden zum Unterricht.
Innerhalb von zwei Jahren entwickelte sich die Aktion
in den USA zu einer landesweiten Bewegung.

Um Mitschüler zu motivieren, lobte die SMV einen Preis für die kreativste Klasse aus.
Gewonnen hat letztlich die Klasse 5b von Frau Gann.
Neben den sichtbaren Zeichen durch
Kleiderwahl, wurden auch nicht unmittelbar sichtbare Zeichen gesetzt: Jeder Teilnehmer suchte
sich drei
Personen aus und tauschte mit diesen ganz gezielt Nettigkeiten aus.
Allzu häufig unausgesprochene Stärken und Leistungen oder als
unangenehm empfundene
Charaktereigenschaften sollten dabei gewürdigt und verbalisiert werden.

Die SMV hofft, aufgrund der positiven Resonanz, auch im nächsten Jahr ein Zeichen
setzen zu können und wieder einen "Pink-Day" an der MRS
durchführen zu können.

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 03. Februar 2015 um 13:40 Uhr