Home Unsere Schule - Schulordnung
PDF Drucken E-Mail

Schulordnung

Prüfungsordnung

Versetzungsordnung

Schulordnung

A) Vor Schulbeginn

 

1. Auswärtige Schüler dürfen sich ab 6.45 Uhr im Aufenthaltsraum aufhalten. Alle Schüler begeben sich mit dem ersten Läuten (7.25 Uhr) in ihre Klassenzimmer. Die 1. Stunde beginnt um 7.30 Uhr.

 

2. Schüler, die

- später Unterricht haben,

- vom Sport, aus MuM/Werken/Technik kommen,

- vom Religionsunterricht freigestellt sind

dürfen sich nur entweder im Aufenthaltsraum im UG oder in der Ruhezone der Aula aufhalten. Der Aufenthalt in den Gängen ist während der Unterrichtszeit verboten. In der Ruhezone Aula müssen sich die Schüler entweder still beschäftigen oder sie dürfen sich im Flüsterton unterhalten. Auch im Aufenthaltsraum UG soll Ruhe gewahrt werden.

 

3. Schüler, die mit Fahrrädern oder Mopeds kommen, stellen diese nur an den dafür vorgesehenen Plätzen abgeschlossen ab.

Der Aufenthalt bei den Abstellplätzen ist zu keiner Zeit gestattet, da dort keine Aufsicht gewährleistet werden kann.

Bei Diebstählen oder Beschädigungen wird kein Versicherungsschutz gewährt. Entsprechende Versicherungen können jedoch zu Beginn des Schuljahres abgeschlossen werden.

 

B) Zur Regelung des Schulbetriebs

 

Jeder ist für die Ordnung an unserer Schule mitverantwortlich.

 

1. Zu Beginn jeder Unterrichtsstunde (mit dem Läuten) begeben sich die Schüler in ihre Klassenzimmer, schließen die Türen und nehmen ihre Plätze ein. Die Unterrichtsmaterialen sind vor Unterrichtsbeginn aus den Schließfächern zu holen.

 

2. Sollte ein Lehrer 10 Minuten nach Unterrichtsbeginn noch nicht erschienen sein, benachrichtigt der Klassensprecher das Rektorat.

 

3. Zu Beginn der großen Pausen gehen die Schüler zügig auf den Pausenhof. Einzige Ausnahme bilden die Klassen 5 und 6, die die Pausenspiele ausleihen dürfen. Klassenzimmer und Fachräume werden abgeschlossen.

Den Anordnungen der Pausenaufsicht (Lehrer und Schüler) ist Folge zu leisten. Der Pausenhof darf nicht verlassen werden.

Um ein Gedränge beim Bäckerwagen zu verhindern, stellen sich die Schüler an. Bei Regenwetter halten sich die Schüler in der Aula auf, die Klassenzimmer bleiben geschlossen. Nach der Pause wird der Schulhof vom Pausendienst zügig gesäubert.

 

4. Um Unfälle zu vermeiden, sind auf dem Schulgelände Ballspiele, Radfahren, Schneeballwerfen und Schlittern verboten. Erlaubt ist das Spielen mit Softbällen auf dem Schulhof.

 

5. Die Turnhalle darf nur mit sauberen Turnschuhen betreten werden. Geld- und Wertsachen sind verschlossen aufzubewahren, da bei Diebstahl kein Ersatz geleistet werden kann.

Die Benutzung von Geräten vor Beginn des Unterrichts ist verboten.

 

6. Alle tragen dazu bei, die Schule sauber zu halten.

- Abfälle gehören in die dafür vorgesehenen Behälter.

- Räume und Einrichtungsgegenstände werden pfleglich behandelt.

- Sollten Beschädigungen auftreten, sind diese unverzüglich dem Hausmeister

zu melden.

- Grünflächen und Bepflanzungen werden geschont.

- Die Bepflanzungen um die Sitzflächen im Schulhof dürfen nicht betreten werden.

 

7. Nach Unterrichtsschluss sind Fenster und Türen der Klassenzimmer zu schließen und das Licht auszumachen. Es ist täglich aufzustuhlen.

 

8. Handys müssen während des Unterrichts ausgeschaltet sein. Handys müssen während des Schultages von 7.30 Uhr bis 12.50 Uhr und von 13.50 Uhr bis 17.00 Uhr auf dem gesamten Schulgelände ausgeschaltet sein. Es ist grundsätzlich verboten auf dem Schulgelände Bilder, Audio-Aufnahmen oder Videos ohne Genehmigung zu machen.

 

9. Die Kleidung der Schüler soll dem schulischen Umfeld angemessen sein.

Angemessen heißt: Bauch, Busen und Po sind bedeckt.

 

10. Das Rauchen, der Konsum von Alkohol und von anderen Drogen ist im Schulgebäude und auf dem Schulgelände allen Schülern untersagt. Im eigentlichen WC-Bereich ist der Aufenthalt jeweils nur für eine Person in der Kabine erlaubt. Wer warten muss, wartet im Vorraum.

 

11. Alle Arten von Waffen, insbesondere die im Gesetz zur Neuregelung des Waffenrechts (WaffG) vom 1.4.2003 genannten Stich-, Wurf-, Schlag- und Schusswaffen, sind an der Schule verboten, auch Stachelarmbänder.

 

Die Hausmeister der Schule sind für das Gebäude und sein Inventar der Stadt gegenüber verantwortlich. Ihren diesbezüglichen Anweisungen sind aus diesem Grunde zu folgen.

 

C) Unterrichtsbefreiung und Entschuldigungen

 

1. Während der Unterrichtszeit darf die Schule nur mit Genehmigung eines Lehrers verlassen werden (Unfallschutz). Im Krankheitsfall holen sich die Schüler im Sekretariat einen Laufzettel.

 

2. Anträge auf Beurlaubungen bis zu 2 Tagen sind rechtzeitig beim Klassenlehrer schriftlich vorzubringen. Weitergehende Beurlaubungen erteilt die Schulleitung.

 

3. Die Entschuldigungspflicht ist spätestens am zweiten Tag der Verhinderung mündlich, fernmündlich, elektronisch oder schriftlich zu erfüllen. Im Falle elektronischer oder fernmündlicher Verständigung der Schule ist die schriftliche Mitteilung binnen 3 Tagen nachzureichen.

 

FEUERALARM

 

Bei Feueralarm räumen die Klassen sofort die Zimmer und verlassen gemeinsam unter Führung ihres Lehrers das Gebäude entsprechend dem Alarmplan.

Türen und Fenster der Räume sind zu schließen.

 

Prüfungsordnung

Versetzungsordnung